Wir rufen Sie zurück.

Metall als Lasermaterial

Metalle markieren und gravieren mit Faserlasern

Metalle sind ein besonders beliebtes Material zur Lasergravur, da sie nicht nur eine sehr edle Optik und eine angenehme Haptik haben, sondern außerdem besonders widerstandsfähig gegenüber Außeneinwirkungen wie Abrieb oder Temperatur sind. Eine Gravur von Seriennummern oder Firmenlogos auf Metalle ist außerdem im höchsten Maße fälschungssicher. Die Gravur von verschiedensten Metallen mit dem Laser ist eine der sparsamsten und einfachsten Möglichkeiten überhaupt, dieses ansonsten schwierig zu bearbeitende Material mit Schriftzügen, Codes oder Grafiken zu versehen.

Sie haben Fragen oder benötigen Tipps zum Lasermarkieren oder Lasergravieren von Metall?
Dann treten Sie jetzt mit uns in Kontakt.

Lasergraviertes Bauteil aus Metall

Wie gestaltet sich die Lasergravur von Metallen?

Wie auch bei allen anderen Materialien schaffen die leistungsstarken Laserstrahlen selbst bei Metallen die so genannte Sublimation. Egal ob Gold, Aluminium, Chrom oder Platin – der Laser verdampft auch das härteste Material einfach in der Luft. Dadurch entstehen bei der Metallbearbeitung keinerlei Grate oder Späne, und die anfallende Abluft kann über eine entsprechende Absauganlage einfach aus dem Arbeitsraum gefiltert werden.

Was sind typische Anwendungsgebiete der Metallgravur mit dem Laser?

Da sich Gravuren in Metallen besonders schwer fälschen lassen sind Produktnummerierungen und Seriencodes sehr beliebt. Angewendet wird dies zum Beispiel in der Elektronikbranche, im Werkzeugbau oder in der Medizintechnik – auch, da hier meist eine besonders hohe Präzision gefragt ist. Aber auch die Gravur von Firmenlogos in unternehmensbezogene Ausstattung oder bei Werbegeschenken wird durch die besonders schöne Optik von Metallen gern genutzt.

Die allermeisten üblichen Metalle lassen sich mit einem Faserlaser von Trotec problemlos bearbeiten:

Mit den folgenden Lasermaschinen sind Sie für die Metallgravur optimal gerüstet: