Wir rufen Sie zurück.

Lasersysteme in Bildung und Forschung

Trotec Laser in Schulen, (Fach-) Hochschulen, Universitäten und FabLabs

Nicht nur in der Industrie verbreitet sich die flexible Lasertechnik gerade in den letzten Jahren rasend schnell. Auch in Schulen, Universitäten oder den so genannten FabLabs wird Lasertechnik für eine Vielzahl von kreativen Köpfen nutzbar gemacht. Das schafft Möglichkeiten für räumliches Denken, handwerkliche Fertigkeiten und ganz einfach Spaß.

PDF Icon Weitere Informationen über die digitale Fertigung und Vorteile der Lasertechnik finden Sie in unserer Broschüre für Bildungs-, Forschungseinrichtungen und FabLab-Projekte.

Sie haben Fragen oder benötigen Tipps wie Lasersysteme von Trotec in Schulen, Universitäten, Hochschulen oder FabLabs integrieren können?
Dann treten Sie jetzt mit uns in Kontakt.

Modellbau für Architektur in Universitäten und Hochschulen

Ein Laser in der Schule?

Warum eigentlich nicht? Die Lasergeräte von Trotec ermöglichen es, mit einer Vielzahl von Werkstoffen die unterschiedlichsten Projekte zu realisieren. Schon heute versuchen viele Schulen, die Schüler insbesondere der höheren Klassen besser auf Studium und zukünftige Arbeitswelt vorzubereiten. Dazu gehört auch, dass gerade für naturwissenschaftliche und technische Fächer wichtige Vorbereitung geleistet wird. Früher hatte der Lehrplan an Schulen lediglich einen rudimentären Werkenunterricht vorgesehen, der grundsätzliche handwerkliche Fähigkeiten vermittelt. Moderne Gymnasien beispielsweise zielen heute darauf ab, gerade in den letzten Jahren vor dem Eintritt in die Uni den Schülern beispielsweise Modellbau, Robotik und die Software des Computer Aided Design (CAD) näher zu bringen. Ein Laser kann hierfür eine hervorragende Ergänzung sein, denn die Technik arbeitet kinderleicht, schnell und auf so gut wie jedem Material. Sowohl klassische Werkstoffe wie Holz oder Karton lassen sich ebenso gravieren oder zurechtschneiden wie Acryl oder Textilien. Einem umfangreichen Einblick in die heutige Welt des Modellbaus steht mit einem Laser nichts mehr im Weg. Auch für Kunst- oder Designprojekte lässt sich der Laser gut einsetzen. Im Gegensatz zu vielen anderen Techniken arbeitet der Laser absolut sicher, zuverlässig und ohne gefährliche Rückstände, wie zum Beispiel bei einer Fräse.

Universitäten und FabLabs: Freie Bildung und freie Techniken

Eine große Hürde für viele junge Entwickler ist häufig die Beschaffung der geeigneten Werkzeuge. Einen Laser kann sich nicht jeder Jungunternehmer sofort leisten. Deswegen gibt es schon heute Technische Universitäten wie die TU Dresden oder Hochschulen wie die HTWK Leipzig, die die Lasertechnik ihren Studierenden zur Verfügung stellen. Hier lernen Maschinenbauer, technische Designer und auch Künstler den Umgang mit gängiger Designsoftware und können ihre Ideen direkt am Material umsetzen. Dabei rentiert sich ein Laser von Trotec auf Dauer auch für die Uni: Er arbeitet so gut wie verschleißfrei und ohne zusätzliche Materialkosten. FabLabs sind eine Weiterentwicklung dieser Idee, die in Deutschland bislang erst im kleinen Rahmen, international dafür aber bereits umso breiter Fuß gefasst hat. FabLabs sind Werkstätten, in denen sich beispielsweise junge Unternehmer und kreative Köpfe Zugang zu teurer Technik verschaffen können, um Prototypen oder Kleinserien von Modellen oder fertigen Produkten herzustellen. Trotec unterstützt FabLabs ausdrücklich, denn auf diese Weise werden Software und Hardware ähnlich wie beim Zugang zu Know-How liberalisiert und demokratisiert, was im Endeffekt zu einer Vielfalt an großartigen neuen Ideen führen kann.

Ausgewählte Referenzen für Forschungs-, Bildungseinrichtungen und FabLab-Projekte

  • Bauhaus-Universität Weimar - Fakultät für Architektur (Deutschland)
  • TU Wien - Fakultät für Architektur und Stadtplanung (Österreich)
  • TU Dresden - Fakultät für Architektur (Deutschland)
  • EPFL - Fakultät für Bau, Architektur und Umwelt (Schweiz)
  • Fachhochschule Münster - Fachbereich Design (Deutschland)
  • Universität Innsbruck (Österreich)
  • Fachhochschule Salzburg (Österreich)
  • HTL Hallein (Österreich)
  • TU Eindhoven (Niederlande)
  • Universität Tasmanien (Australien)
  • TU München (Deutschland)
  • ETH Zürich (Schweiz)
  • IaaC Barcelona (Spanien)
  • TechShop (USA)
  • FabCafe Tokio (Japan)
  • Protospace Utrecht (Niederlande)
  • FabLab Leuven (Niederlande)
  • FabLab Lima (Peru)
  • Ultimaker (Niederlande)
  • FabLab Argentinien (Argentinien)
  • FabLab Kolumbien (Kolumbien)
  • FabLab EL Salvador (El Salvador)
  • FabLab Barcelona (Spanien)
  • Ars Electronica Center (Österreich)